Antwort auf einen Impfgegner

CW

Tod, Krankheit, Spritzen

Petition gegen Masernimpfung

Ich habe von einem Freund einen Link zu einer Impfgegner Petition bekommen. Da ich solche Petitionen für hochgefährlich halte habe ich mir Zeit für eine Antwort genommen.

Antwort

Hi, ich habe mir die Petition angeschaut und werde sie nicht unterschreiben - aus verschiedenen Gründen.

In der Petition steht: “Masern sind eine harmlose Kinderkrankheit, wenn sie richtig behandelt werden.” Das stimmt für die Mehrheit. Aber 1 von 1000 erleidet eine Gehirnentzündung und 4-11 von 100.000 gesunden Menschen erkrankt an SSPE das immer tödlich verläuft. (https://link.springer.com/article/10.1007/s11910-020-1023-y)

“In Deutschland stirbt daran jährlich ein Mensch” Das stimmt eventuell nach akuten Infektionen (kann ich nicht nachprüfen), and den Spätfolgen sind es jedoch 30 Menschen pro Jahr (die Zahl schwankt sehr stark, also mit Vorsicht genießen).

“Der diesjährige Maserntote starb 8 Tage nach einer Masernimpfung in die akute Masernerkrankung hinein.” Das stimmt grundsätzlich (wenn damit 2019 gemeint ist). Erwähnt wird aber nicht, dass der Mensch sich impfen lassen hat nachdem es es in der Familie einen Masernfall gab. Die Impfung hat leider nicht schnell genug geholfen (sie ist erst nach 10-18 Tagen wirksam). Allerdings hätte der Mensch aller Wahrschinlichkeit nach überlebt, hätte er sich irgendwann vorher impfen lassen (Bericht zu dem Fall https://www.n-tv.de/panorama/Masernkranker-stirbt-in-Niedersachsen-article21010218.html). Die niedrige Anzahl der Toten (und durch die Erkrankung dauerhaft geschädigten) ist aber eben auch der hohen Durchimpfungsquote zu verdanken. Sie ist der einzige Faktor dafür, wie viele Erkrankungen es pro Jahr gibt. (Quelle: https://www.atlantis-press.com/journals/jegh/125919426)

“Es gibt also keine epidemiologische Begründung, die Impfungen überhaupt auszuweiten. Auch in Ländern mit 100% Durchimpfungsrate gibt es Masernfälle. Die von Herrn Spahn vorgegebene “Ausrottung” ist gar nicht möglich.” Zunächste einmal: Es kann kein Land eine Durchimpfungsquote von 100% erreichen. In jedem Land gibt es immunschwache Personen die sich nicht impfen lassen können, zB. nach einer Krebserkrankung). Warum genau eine Ausrottung nicht möglich sein soll verstehe ich nicht ganz. Es gibt sehr klare Beweise, dass mit mehr Impfungen weniger Fälle auftreten (https://www.atlantis-press.com/journals/jegh/125919426). Polio ist dank der Impung in Europa nahezu ausgerottet. Ich sehe keinen Grund warum das nicht mit den Masern gelingen sollte.

Außerdem ist das ganze auch eine Sache der Solidarität: Ein krebskrankes Kind wird sich nicht impfen können und eine Erkrankung stellt eine deutlich größere Gefahr da. Damit solche Menschen in die Schule, in die Stadt und so weiter können müssen alle anderen geimpft sein. Deswegen bezog sich der Gesetzentwurf von Spahn auch auf Schulen und KiTas/KiGas.

Dazu kommt, dass die Petition von 2019 ist, die Impfpflicht ist seit 1.März 2020 schon in Kraft.

Sorry dass die Quellen auf Englisch sind, aber ich wollte möglichst auf die orginalen Artikel verlinken. Der Wikipedia Artikel ist aber auch ganz gut: https://de.wikipedia.org/wiki/Masern#Europa

Student of Medical Engineering, He/Him